Venentherapie

Etwa 85 % aller Beinbeschwerden sind auf Gefäßerkrankungen zurückzuführen. Jeder zweite Erwachsene ist betroffen. Jeder dritte Mensch bekommt im Laufe seines Lebens Krampfadern. Frauen sind davon häufiger betroffen als Männer. Dabei besteht die Gefahr, dass sich durch Krampfadern Thrombosen bilden.

Das Bewusstsein über die Entstehung und die Zusammenhänge von Erkrankungen des Venensystems ist gestiegen, die Folgen werden aber weiterhin oft unterschätzt. Wesentliche Ursache der Erkrankung ist eine genetische/familiäre Belastung.

  • Bewegungsmangel
  • Schwangerschaft
  • Medikamente zur Empfängnisverhütung
  • falsche Kleidung und Schuhwerk
  • Übergewicht

Erste Anzeichen von Venenerkrankungen sind:

  • Schwere und Müdigkeit in den Beinen
  • Spannungs- und Druckschmerzen
  • Beinschwellungen
  • nächtliche Wadenkrämpfe

Die genaue Diagnose und die für Sie geeignete Therapie können wir für Sie jedoch nur nach einer ausführlichen Untersuchung festlegen.

  • Kompressionstherapie und physikalische Maßnahmen
  • Verödung von Krampfadern
  • Lasertherapie
  • Operative Entfernung erkrankter Venen (Stripping)
  • schmerzlindernde, entzündungshemmende und ödemschützende Medikamente

In der Haut- und Laserklinik Dr. Kautz behandeln wir nicht nur mittels „Stripping“, bei dem die erkrankten Venenabschnitte herausgezogen werden und weiteren schnittfreien Operationstechniken, sondern setzen bei Krampfadern auch die endovenöse Lasertherapie an. Unter Ultraschallkontrolle wird die dünne Lichtleitfaser in die Vene eingeführt. Der an die Faser angeschlossene Laser erzeugt Energie, um die Eiweißmoleküle der Venenwand soweit zu erhitzen, dass sie schrumpfen, aber nicht verbrennen. Die verschlossene Vene verbleibt im Körper. Es bilden sich in der Folge erheblich weniger neue Krampfadern als nach dem herkömmlichen Stripping, eine Vollnarkose entfällt und es entsteht kaum Narbenbildung, was auch für das ästhetische Ergebnis durchaus wichtig ist.

  1. Sport treiben (Schwimmen, Radfahren, Wandern)
  2. Beine öfter kalt duschen (Kneippsche Anwendungen machen)
  3. Gesund und ballaststoffreich ernähren
  4. Auf das Körpergewicht achten
  5. Die Beine so oft wie möglich hochlegen
  6. Flache und bequeme Schuhe tragen
  7. Hitze und pralle Sonne meiden