Botulinumtoxin

Eine wirksame Methode zur Minderung von Falten ist das injizieren von Botulomtoxin. Mit einer feinen Nadel spritzt Dr. Kautz eine stark verdünnte geringe Menge des Wirkstoffs unter die Hautoberfläche. Das Botulinumtoxin A dämpft die Muskelaktivität und ermöglicht eine gezielte Ruhigstellung von mimischen Muskeln im Gesichts-, Hals- und Dekolletèbereich. Die Behandlung ist kurz und nahezu schmerzfrei. Die Wirkung setzt schon nach zwei bis drei Tagen ein. Das Botulinumtoxin unterbricht die Reizweiterleitung der Nerven an den entsprechenden Muskel und entspannt ihn. Drei bis sieben Monate hält der Effekt an. Nach mehreren Anwendungen wird die Muskelkontraktion schwächer, so dass die Faltenbildung sich verlangsamt. Der Patient kann gleich nach der Behandlung wieder in seinen Alltag zurückkehren. Auch wenn das Altern noch nicht aufgehalten werden kann, mit einer Botoxbehandlung werden zumindest die sichtbaren Alterserscheinungen der Haut schnell und unkompliziert verzögert.

Auch wird das Medikament seit Jahren erfolgreich zur Behandlung neurologischer und opthalmologischer Erkrankungen eingesetzt. Botulinumtoxin eignet sich sehr gut zur Behandlung von Migräne, die angespannte Muskulatur lockert sich, was eine Schmerzlinderung bewirkt. Bei übermäßiger Schweißproduktion, der Behandlung des Schiefhalses bei Kindern, bei Schielen und im Bereich der Gynäkologie findet die Botoxtherapie Anwendung.

Eine weitere wirkungsvolle Möglichkeit die Haut zu straffen und so dem Alterungsprozess entgegenzuwirken sind Filler. Darunter Hyaluronsäue, Polymilchsäure, Kollagen und Eigenfett.