Zeltiq Kryolipolyse – Fettreduktion durch CoolSculpting

Die neue Methode zur Fettreduktion durch Kälte

Das CoolSculpting-Verfahren wurde von Dermatologen in den USA an der Harvard Universität und dem Massachusetts General Hospital entwickelt. Die Methode ermöglicht die Fettreduktion ohne Operation.

Fettreduktion ohne Operation wie funktioniert das?

Das Verfahren wird mit einem Applikator durchgeführt, der über die Hautoberfläche eine kontrollierte Kühlung der unerwünschten Fettpolster bewirkt. Da Fettzellen viel kälteempfindlicher sind als die umgebende Haut und die Muskeln, kommt es nur zu einem Abbau der Fettzellen.

Was passiert mit den Fettzellen?

Die Fettzellen werden sanft durch den normalen Stoffwechsel des Körpers eliminiert sowie dies sonst auch mit dem Fett aus der Nahrung geschieht. Das Ergebnis der Fettpolsterreduktion ist bei den Patienten meist nach zwei bis vier Monaten sichtbar.

Wie lange dauert die Behandlung?

Eine CoolSculpting-Therapie dauert eine Stunde pro Behandlungsareal und kostet abhängig von der Größe zwischen 500 und 900 Euro.

Nebenwirkungen und Risiken der Therapie

In aufwendigen klinischen Studien hat das CoolSculpting-Verfahren gezeigt, dass die Methode risikoarm, schmerzfrei und erfolgreich ist. Sofort nach der Therapie ist der Patient wieder voll einsatzfähig. Das Verfahren ist nach den Richtlinien der FDA (amerikanische Gesundheitsbehörde) und den europäischen Richtlinien zugelassen.

Der ideale Patient

Die Methode ist besonders für Menschen mit kleinen und hartnäckigen Fettpölsterchen an Hüfte und am Bauch geeignet. Für stark übergewichtige Personen ist die Methode nicht geeignet.

Vergleich Kryolipolyse und Fettabsaugung

Die Resultate des CoolSculpting-Verfahrens sind weniger schnell sichtbar und geringer in der Auswirkung als die der operativen Fettabsaugung. Für Patienten, die keine chirurgische Behandlung wünschen ist das Verfahren der Kryolipolyse eine Alternative.