Die Haut im Frühling

von Narzissen, Blütenduft und Sommersprossen

Nach dem Winter ist es empfehlenswert, die Regeneration der Haut zu unterstützen. Schlaffe und wintermüde Haut kann rau, empfindlich, blass und dünn erscheinen und braucht Pflege. Gönnen Sie Ihrer Haut eine Tiefenreinigung oder ein Peeling bei Ihrem Hautarzt oder Ihrer Kosmetikerin und gönnen Sie Ihrer Haut wohltuende Spaziergänge, Jogging und Aktivitäten an der frischen Luft, dies fördert ein gesundes Hautbild. Training mit Ausdauer, nicht mit Aktionismus, mäßig und regelmäßig, hilft der Haut, dem Körper, dem Geist und der Seele aktiv und gesund zu bleiben. Sonnencremes mit ultraleichten Texturen, die hohen UV-Schutz mit pflegender Wirkung vereinen, schützen dabei die Gesichtshaut, das Dekolleté und die Hände.

Reduktion von Körperfett

Fettölsterchen, die sich naturgemäß während der Winterzeit aufbauen können, lassen sich gerade jetzt im Frühling mittels gesunder Ernährung, beispielsweise mit einem Verzicht auf den Verzehr von Zucker, Fleisch und üppigen Speisen leicht abbauen. Fastenzeit, Frühlingsgemüse und sportliche Aktivität, dies alles stärkt den Körper und sorgt für Vitalität. Hartnäckige Fettpölsterchen lassen sich vor Beginn der „Freikörpersaison“ wirkungsvoll mit der Kyolipolyse, einer Behandlungsmethode welche durch Kälteeinwirkung den Abbau von Körperfett in gezielt behandelten Körperregionen erwirkt, abbauen. Die Behandlung führen wir in der Haut- und Laserklinik Dr. Kautz in Konz in einer oder mehreren Sitzungen aus.

Wunderschöne Frühlingszeit

Pollen fliegen, Blumen blühen, Gräser wachsen. Doch Umweltbelastungen, Arbeiten und Leben in geschlossenen Räumen, klimatisierte Luft, und weitere Faktoren können dazu beitragen, dass der Mensch empfindlich auf Frühlingsreize reagiert. Nicht jedes Jucken der Augen, des Gesichtes oder der Hände ist gleich eine Allergie. Wirkungsvolle Mittel aus Apotheke und Hausapotheke sorgen schonend für Abhilfe. In vielen Fällen schaffen bereits Nasenspülungen oder Atemübungen Erleichterung für gereizte Atemwege. Auch homöopathische Anwendungen erzielen häufig eine Genesung. Augentropfen mit Hyaluronsäure aus der Apotheke beruhigen gereizte Augen, bei juckender Haut lindern spezielle Cremes- und Lotionen die Beschwerden.

Bei anhaltenden Beschwerden oder starker Ausprägung der Symptome sollten Sie den Hausarzt und ggf. den HNO oder Hautarzt hinzuziehen. Allergietests zeigen an, auf welche Stoffe Sie reagieren. So kann gezielt und schonend behandelt werden. Ziel der Behandlungen ist zunächst die Linderung, dann die Befreiung von der Allergie sowie die Vermeidung des Aufbaus von Kreuzallergien und Folgebeschwerden.

Pigmentstörungen

Pigmentstörungen der Haut, wie Pigmentflecken, Altersflecken, Sommersprossen und Weißflecken, die im Laufe des Lebens auftreten, sind meist harmlose Veränderungen der Haut. Die dunklen Hautareale entstehen, wenn Zellen in der Haut an bestimmten Bereichen mehr vom Hautfarbstoff Melanin freisetzen. Sonnenschein, Hormone (Pille), Schwangerschaft, Antibiotika, Chemotherapeutika, aber auch Johanniskrautpräparate können die Entstehung der Pigmentflecke begünstigen. Viele Menschen empfinden Pigmentflecken als unschön und kosmetisch störend. Für den Laien sind Pigmentflecken und andere harmlose Muttermale nicht leicht von bösartigen Veränderungen der Haut zu unterscheiden. Lassen Sie alle zwei Jahre einen Hautcheck beim Hautarzt durchführen. Ein Ganzkörperscreening, welches mittels Auflichtmikroskopie und/oder Fotodokumentation Körperregionen und Veränderungen der Haut gezielt untersucht und dokumentiert, sorgt für zusätzliche Sicherheit.

Pigmentflecke lassen sich sehr gut mit Laserbehandlungen entfernen. Auch durch Säurepeelings lassen sich Pigmentflecken entfernen. Behandlungen von Pigmentstörungen sollten nur von einem erfahrenen Hautarzt durchgeführt werden, da sonst unregelmäßige Pigmentierung oder Narbenbildung droht.